Gedenktafel für Rio Reiser wird in Berlin enthüllt

Fast ein halbes Jahrzehnt lang hat Rio Reiser am Tempelhofer Ufer 32 in Berlin-Kreuzberg gelebt: von 1971 bis 1975. Von diesem Dienstag an soll dort eine «Berliner Gedenktafel» an den Sänger und Komponisten erinnern.

Die Tafel für den «König von Deutschland», wie Reiser aufgrund seines gleichnamigen Liedes auch genannt wurde, wird anlässlich seines 17. Todestages enthüllt.

Reiser wurde am 9. Januar 1950 unter dem bürgerlichen Namen Ralph Christian Möbius in West-Berlin geboren und starb im Alter von 46 Jahren im nordfriesischen Fresenhagen. Bekannt wurde er als Sänger der Band Ton Steine Scherben.