Gedenktag für Opfer des Holocaust in Israel und Polen

Gedenkminute und Sirenengeheul in Israel, «Marsch der Lebenden» in Polen: Heute wird an die sechs Millionen Opfer des Holocaust erinnert. In Israel, wo nach Angaben einer Stiftung noch 189 000 Überlebende des nationalsozialistischen Massenmordes leben, steht am Tag des Gedenkens eine Minute lang das öffentliche Leben still. In Polen ziehen rund 10 000 junge Juden aus Israel und aller Welt von Auschwitz nach Birkenau, dem größten der deutschen Vernichtungslager. Sie gedenken der mehr als eine Million allein in Auschwitz ermordeten jüdischen Häftlinge.