«Gefährliche Liebschaften» sind bestes Musical

Das beste deutschsprachige Musical kommt aus München: «Gefährliche Liebschaften» vom Staatstheater am Gärtnerplatz ist am Montagabend in Berlin als beste Produktion ausgezeichnet worden.

«Gefährliche Liebschaften» sind bestes Musical
Jörg Carstensen «Gefährliche Liebschaften» sind bestes Musical

Das teilte die Deutsche Musical Akademie mit. Die Münchner holten außerdem vier weitere Preise. Für den Titel als bestes Musical waren auch «Lotte» von den Wetzlarer Festspielen und «Ost Side Story» aus Zürich nominiert.

Der österreichische Schauspieler Peter Weck («Ich heirate eine Familie») nahm den Ehrenpreis der Akademie entgegen. Die Laudatio auf den 85-jährigen Produzenten und früheren Intendanten der Vereinigten Bühnen Wien hielt Musicalstar Angelika Milster. Einen Sonderpreis bekamen die Kinderdarsteller aus dem Musical «Das Wunder von Bern» vom Hamburger Stage Theater im Hafen.

Julia Klotz aus «Gefährliche Liebschaften» wurde als beste Darstellerin geehrt. Auch die Preise in den Kategorien Komposition, Kostüm- und Maskenbild sowie musikalische Gestaltung gingen an die Gärtnerplatztheater-Produktion. Als bester Darsteller wurde Christof Messner für «Grimm» aus Graz geehrt. Den Preis für die beste Regie erhielt an Dominik Flaschka, der «Ost Side Story» in Zürich inszenierte.