Gefeuerte PR-Managerin entschuldigt sich nach Aids-Tweet

Zwei Tage nach ihrer sofortigen Entlassung wegen eines rassistischen Tweets hat sich eine New Yorker PR-Managerin öffentlich entschuldigt. Die New Yorkerin hatte vor ihrem Abflug nach Johannesburg getwittert: «Fliege nach Afrika. Hoffentlich bekomme ich kein Aids. Mache nur Spaß. Bin weiß». Die 64 Zeichen sorgten im Internet für Aufruhr. Als die junge Frau in Südafrika landete, war sie schon gefeuert.