Geldmangel: Paralympics in Rio drohen harte Einschnitte

Den Paralympics in Rio de Janeiro drohen wegen Geldmangels harte Einschnitte. Das gab das Internationale Paralympics Komitee nach Gesprächen bei Rios Bürgermeister Eduardo Paes und bei der Staatsregierung in Brasilia bekannt. «Wenn keine zusätzlichen Mittel zur Verfügung gestellt werden, wird das Organisationskomitee weitere Kürzungen vornehmen müssen, zusätzlich zu denen, die bereits bei den Olympischen Spielen erfolgt sind». Das sagte IPC-Präsident Sir Philip Craven.