Geldstrafe für Pfarrer wegen Besitzes von Kinderpornos

Ein Pfarrer, der Kinderpornos besessen hat, soll mehrere tausend Euro Strafe zahlen. Das Amtsgericht Ellwangen erließ einen Strafbefehl gegen den katholischen Geistlichen aus Lauchheim im Ostalbkreis. Wenn er den Strafbefehl akzeptiert, muss er einen mittleren vierstelligen Betrag zahlen und gilt nicht als vorbestraft, so die Staatsanwaltschaft. Der Priester war ins Visier der Ermittler geraten, weil er auf der Kundenliste eines kanadischen Kinderporno-Produzenten stand. Auf dieser Liste war auch der Name des Ex- SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy aufgetaucht.