Geldtransporter in Berlin überfallen - Täter entkommen

Mehrere Bewaffnete haben in Berlin einen Geldtransporter überfallen und sind mit ihrer Beute entkommen. Die Täter bremsten den fahrenden Transporter am Vormittag im Stadtteil Charlottenburg mit ihrem dunklen Auto aus, wie eine Polizeisprecherin sagte.

Geldtransporter in Berlin überfallen - Täter entkommen
Sophia Kembowski Geldtransporter in Berlin überfallen - Täter entkommen

Dann stiegen sie aus und forderten Geld von den beiden Wachleuten des Transportunternehmens. Zur erbeuteten Summe machte die Polizei keine Angaben. Der Tatort liegt etwa 1,5 Kilometer entfernt vom Kudamm.

In einer Tiefgarage in der Nähe wurde kurz nach dem Überfall ein brennendes Auto entdeckt. Laut Polizei handelt es sich vermutlich um das Tatfahrzeug. Spezialisten sicherten dort Spuren. Wie die Räuber ihre Flucht von dem Parkhaus fortsetzten, war zunächst unklar.

Nicht sicher war auch, ob drei oder vier Täter den Transporter ausraubten. Die beiden Wachleute blieben unverletzt, sie wurden vernommen. Die Polizei setzte auch einen Personenspürhund ein. «#Schnupperalarm am Tatort», twitterte die Pressestelle.

Rund um den Kudamm werden immer wieder Juweliere und Geldtransporter überfallen. Parallelen gibt es zu einem Fall im Dezember 2013: Damals überfielen drei Bewaffnete und Maskierte einen Geldtransporter vor einem Kaufhaus, das mutmaßliche Fluchtauto wurden ebenfalls brennend in der Nähe gefunden. Damals erbeuteten die Räuber eine sechsstellige Summe.