Gemeinde Schönefeld scheitert mit Klage gegen Flugrouten

Die Gemeinde Schönefeld ist mit ihrer Klage gegen die geplanten Flugrouten für den neuen Hauptstadtflughafen vor dem Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg gescheitert.

Sie hatte die Routen für rechtswidrig gehalten, weil das zuständige Bundesamt bei der Festlegung aus ihrer Sicht die Öffentlichkeit zu wenig beteiligt und den Lärm falsch prognostiziert hat. Beides ließen die Richter aber nicht gelten und wiesen die Klage ab (Az. OVG 6 A 1.14). Eine Revision wurde nicht zugelassen. Klagen anderer Anrainer-Gemeinden hatte das Gericht in den vergangenen Monaten ebenfalls abgewiesen.