Generalbundesanwalt lässt mutmaßliche IS-Mitglieder festnehmen

Der Generalbundesanwalt hat in Nordrhein-Westfalen zwei mutmaßliche Mitglieder einer syrischen Terrorvereinigung festnehmen lassen. Es handele sich um die deutschen Staatsangehörigen Mustafa C. und Sebastian B., teilte die Behörde in Karlsruhe mit. Die Wohnungen der beiden 26 und 27 Jahre alten Verdächtigen seien durchsucht worden. Die beiden sollen sich in Trainingslagern in Syrien auf den sogenannten Heiligen Krieg vorbereitet haben und einer Untergruppe der Terrororganisation Islamischer Staat angehören.