Generalbundesanwalt ohne Hinweise auf Einschleusung von Terroristen

Die Bundesanwaltschaft hat nach eigenen Angaben keine Hinweise darauf, dass Terrorvereinigungen die Flüchtlingsströme nutzen, um Terroristen nach Deutschland einzuschleusen. Bei der großen Anzahl von Flüchtlingen sei das aber «nur eine Momentaufnahme», sagte der neue Generalbundesanwalt Peter Frank der ARD. Diese Einschätzungen könnten sich täglich und wöchentlich ändern. Die sogenannte Rückkehrer-Problematik beschäftigt die deutschen Sicherheitsbehörden seit Beginn des Bürgerkriegs in Syrien.