Generalbundesanwalt prüft laut Zeitung mehrere US-Aktivitäten

Aktivitäten von US-Einrichtungen in Deutschland geraten nach einem Zeitungsbericht zunehmend ins Visier der Justiz. Der Generalbundesanwalt hat nach «WAZ»-Informationen nicht nur in zwei Fällen Vorermittlungen aufgenommen. Bei den Prüfungen gehe um den Verdacht der NSA-Überwachung der Internetkommunikation und seit wenigen Tagen um das Abhören des Handys von Kanzlerin Angela Merkel. Laut «WAZ» prüft der Generalbundesanwalt außerdem auch ein Verfahren im Zusammenhang mit Drohneneinsätzen der US-Streitkräfte.