Generalbundesanwalt Range kritisiert Einfluss von Bundesministerium

Generalbundesanwalt Harald Range hat dem Bundesjustizministerium schwere Vorwürfe wegen der Einflussnahme auf die Landesverrats-Ermittlungen gegen den Journalisten-Blog Netzpolitik.org gemacht. Er habe aus Berlin Anweisung bekommen, ein externes Gutachten sofort zu stoppen, sagte er in Karlsruhe. Auf Ermittlungen Einfluss zu nehmen, weil deren mögliches Ergebnis nicht opportun erscheine, sei ein unerträglicher Eingriff in die Unabhängigkeit der Justiz. Die Bundesregierung war wegen der Ermittlungen deutlich auf Distanz zu Range gegangen.