UN sieht im Gaza-Konflikt Kriegsverbrechen auf beiden Seiten

Im Gaza-Krieg 2014 haben Israel und Palästinenser laut UN zahlreiche Kriegsverbrechen begangen. Dies gelte für Angriffe Israels auf den Gaza-Streifen, aber auch für die Raketenabschüsse der Palästinenser auf israelisches Gebiet. Das geht aus dem Bericht der UN-Untersuchungskommission zum Gaza-Krieg hervor. Israel kritisierte den Bericht als politisch motiviert. Er sei von einer notorisch einseitigen Institution verfasst worden, teilte das Außenministerium in Jerusalem mit. Der palästinensische Chefunterhändler Saeb Erekat sagte, man werde den Bericht eingehend studieren.