«Costa Concordia» erreicht endgültiges Ziel

Das Unglückschiff «Costa Concordia» kann endgültig verschrottet werden. Der Kreuzfahrtkoloss erreichte heute laut Nachrichtenagentur Ansa sein endgültiges Ziel im Hafen von Genua, wo das Schiff in den kommenden Monaten auseinandergebaut werden soll. Zuvor war das fast 300 Meter lange Wrack in einer komplizierten Abschleppaktion durch den Hafen der italienischen Stadt transportiert worden. Die «Costa Concordia» war im Januar 2012 vor der Mittelmeer-Insel Giglio auf einen Felsen gefahren und havariert, 32 Menschen starben. Unter den Opfern waren auch zwölf Deutsche.