George Clooney zu Terror-Drohungen: Wir müssen dagegen aufstehen

Hollywood-Star George Clooney geht nach der abgesagten Premiere der Nordkorea-Satire «The Interview» hart mit der Presse ins Gericht. Nachdem die Hackerattacke gegen Sony Pictures bekannt geworden sei, hätten die Presse die Brisanz der Geschichte nicht erkannt, sagte Clooney dem Branchenportal «Deadline.com». Bei der Cyberattacke waren im November Computer von Sony Pictures angegriffen und Daten gestohlen worden. US-Behörden vermuten eine Beteiligung Nordkoreas. Pjöngjang bestreitet das. Nach Drohungen gegen Kinos sagte das Filmstudio den Start der Komödie ab.