Gerettete Expeditionsteilnehmer bleiben vorerst in Antarktis

Die in der Antarktis aus dem Polareis geretteten Expeditionsteilnehmer sind noch mindestens zwei Wochen unterwegs. Der Eisbrecher, der sie an Bord nahm, muss erst noch Material an der australischen Casey-Forschungsstation abliefern. Erst dann fahre er zurück nach Hobart auf der australischen Insel Tasmanien, teilte die Behörde für Seesicherheit. Der Eisbrecher «Aurora Australis» brauche drei bis vier Tage zu der Station, die Entladung dauere etwa fünf Tage.