Gericht beendet Vernehmung des NSU-Angeklagten Carsten S.

Im NSU-Prozess hat das Gericht nach acht Verhandlungstagen die Vernehmung des Angeklagten Carsten S. beendet. Der 33-Jährige hatte zugegeben, den untergetauchten Neonazis Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe eine Waffe besorgt zu haben - höchstwahrscheinlich jene Pistole mit der die Terroristen neun Menschen ermordeten. S. ist der bislang einzige der fünf Angeklagten, der vor Gericht ausgesagt und Fragen beantwortet hat. Er war nach eigenen Angaben noch im Laufe des Jahres 2000 - nach der Waffenlieferung - aus der rechten Szene ausgestiegen.