Gericht im Wulff-Prozess regt Einstellung an

Überraschung in Hannover: Der Prozess gegen Ex-Bundespräsident Wulff könnte bereits im Januar eingestellt werden. Das Gericht hat eine Abkürzung des Verfahrens angeregt. Die Vorwürfe der Vorteilsannahme im Amt seien bislang nicht belegbar, sagte der Vorsitzende Richter in einer Zwischenbilanz. Die Staatsanwaltschaft lehnte das Angebot ab - ebenso wie die Verteidigung. Die wertete die Stellungnahme des Richters zwar als Erfolg, fordert aber einen Freispruch.