Gericht lehnt Klage gegen Auflagen für Anti-Islamismus-Demo ab

Die strengen Auflagen für die Hooligan-Demo morgen in Hannover bleiben bestehen. Das Verwaltungsgericht Hannover lehnte einen Eilantrag der Organisatoren ab. Damit hatte sich deren Anwalt gegen 3 der 16 erteilten Auflagen zur Wehr gesetzt. Alle Maßnahmen dienten dazu, eine unmittelbare Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung abzuwehren, urteilte das Gericht. Unter anderem hatten die Organisatoren gegen das Auftrittsverbot für die Band «Kategorie C» und die Vorlage eines Ablaufplans geklagt.