Gericht stärkt Kartellamt im Kampf gegen Bestpreisklauseln den Rücken

Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat dem Bundeskartellamt im Kampf gegen Bestpreisklauseln bei Hotelbuchungsportalen wie HRS, Expedia oder Booking den Rücken gestärkt. Es bestätigte eine Entscheidung der Wettbewerbshüter aus dem Dezember 2013. Darin hatte das Kartellamt HRS untersagt, sich in seinen Verträgen mit deutschen Hotels die jeweils günstigsten Preise garantieren zu lassen. Die Bestpreisklauseln verstoßen nach Meinung des Gerichts gegen das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen.