Gerichtsmedizin: Bank-Praktikant starb an Epilepsie

Ein 21 Jahre alter Bank-Praktikant aus Baden-Württemberg ist mitte August an den Folgen eines epileptischen Anfalls gestorben. Das sagte ein Sprecher der Gerichtsmedizin in London. Medien hatten zuvor spekuliert, dass sich der junge Mann in mehreren nächtelangen Arbeitsschichten in Folge zu Tode gearbeitet haben könnte. Kollegen beschrieben ihn als besonders ehrgeizig. Ob es einen Zusammenhang zwischen Überstunden und der Auslösung des epileptischen Anfalles gegeben haben könnte, ließ die Gerichtsmedizin offen.