Germanwings-Absturz: Uniklinik übergibt Akten des Copiloten

Bei den Ermittlungen zur Germanwings-Katastrophe in den Alpen hat die Staatsanwaltschaft jetzt Zugriff auf Krankenhaus- Akten über den Copiloten. Das bestätigte das Uniklinikum Düsseldorf. Der 27-Jährige, der nach bisherigen Erkenntnissen den Airbus mit 150 Menschen an Bord absichtlich abstürzen ließ, war vor einigen Wochen als Patient an die Klinik gekommen. Dabei ging es um «diagnostische Abklärungen», die aber offiziell nicht näher erläutert wurden. Berichte, wonach er an starken psychischen Problemen und Sehstörungen gelitten haben soll, wurden bisher nicht bestätigt.