Germanwings-Katastrophe: Dobrindt und Spohr informieren Ausschuss

Hinter verschlossenen Türen hat die Sitzung des Bundestags-Verkehrsausschusses zum Germanwings-Absturz mit 150 Toten begonnen. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und Lufthansa-Chef Carsten Spohr sollten den Abgeordneten in Berlin Auskunft geben über den neuesten Stand der Ermittlungen. Der Airbus der Lufthansa-Tochter Germanwings war am 24. März in den französischen Alpen an einer Felswand zerschellt, auch 72 Deutsche starben. Der 27 Jahre alte Copilot wird verdächtigt, die Maschine absichtlich zum Absturz gebracht zu haben.