Gescheiterte Öl-Verhandlungen lassen Anleger kalt

Die gescheiterten Gespräche wichtiger Opec-Länder über eine Begrenzung der Ölfördermenge haben den Dax am Montag nur leicht belastet.

Gescheiterte Öl-Verhandlungen lassen Anleger kalt
Fredrik Von Erichsen Gescheiterte Öl-Verhandlungen lassen Anleger kalt

Der deutsche Leitindex erholte sich schnell von deutlichen Anfangsverlusten und drehte zwischenzeitlich sogar kurz ins Plus. Zuletzt gab es wieder ein Minus von 0,13 Prozent auf 10 038,47 Punkte.

In der Vorwoche war das Börsenbarometer noch um fast 4,5 Prozent gestiegen und hatte dabei auch die Marke von 10 000 Punkten zurückerobert. Am Wochenende nun scheiterten die Gespräche der Ölförderländer über Maßnahmen gegen den längerfristigen Verfall der Ölpreise. Das ließ die Preise zu Wochenbeginn weiter fallen.

Hierzulande schlug sich der Mittelwerteindex MDax mit einem Plus von 0,09 Prozent auf 20 352,25 Punkte wacker. Der Technologiewerte-Index TecDax legte nach anfänglichen Verlusten um 0,11 Prozent auf 1651,71 Punkte zu. Etwas abwärts ging es im restlichen Europa: Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor 0,29 Prozent.