Gesetz zum US-Finanzkompromiss tritt in Kraft

Präsident Barack Obama hat kurz nach der Entscheidung der beiden Kammern des Parlaments in Washington das Gesetz zum Finanzkompromiss unterschrieben. Das Gesetz sieht einen Übergangsetat bis zum 15. Januar vor, mit dem die Regierung vorübergehend finanziert werden soll. Obamas Unterschrift kam nur etwa eine halbe Stunde nach Ablauf der wichtigen Frist zur Anhebung der Schuldenobergrenze von derzeit 16,7 Billionen Dollar. Ohne die Einigung hätten die USA keine neuen Schulden aufnehmen können.