Gestrandete Wale vor Florida wieder auf dem Weg ins offene Meer

Mehrere Dutzend Wale, die sich vor der Küste Floridas in seichte Gewässer verirrt hatten, sind wieder auf dem Weg in tiefere Gewässer. Das teilte die Expertin Blaire Mase vom Nationalen Wetter- und Meeresinstitut der USA mit. Die Grindwale seien bereits in fast sechs Meter tiefen Wasser. Dies gebe Anlass zur Hoffnung, dass die Tiere überlebten. Am Dienstag waren rund 50 Wale im Everglades-Marschland in zu flachem Wasser entdeckt worden. Elf Tiere seien bereits verendet oder mussten eingeschläfert werden.