GEW: Eltern übergehen bei Schulbeschwerden häufig die Lehrer

Eltern von Schülern richten nach Ansicht der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft ihre Beschwerden immer häufiger an höhere Stellen statt an die Lehrer. «Manche schreiben gleich ans Ministerium, auch wegen einer Drei im Diktat», sagte eine Leiterin der Lehrergewerkschaft. Sehr selbstbewusst und fordernd auftretende Eltern verunsicherten vor allem junge Lehrer. Sie beobachte zunehmend das Phänomen sogenannter Helikoptereltern, die überbehütend um ihre Kinder kreisten.