Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft wählt neue Spitze

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft wählt heute bei einem Bundeskongress in Düsseldorf eine neue Führungsriege. Nach acht Jahren Amtszeit stellt sich der 62-jährige Vorsitzende Ulrich Thöne nicht zur Wiederwahl.

Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft wählt neue Spitze
Rolf Vennenbernd

Um den Vorstandsposten der über eine Viertelmillion Mitglieder starken Gewerkschaft wird es Kampfkandidaturen geben. Auseinandersetzungen werden auch um vorgeschlagene Satzungsänderungen erwartet, die eine Verkleinerung des Vorstands zum Ziel haben. Die GEW-Delegierten tagen noch bis zum Sonntag unter dem Motto «Alles beginnt mit guter Bildung». Zahlreiche Bundespolitiker werden bei dem Kongress reden.