Gewerkschaft: Polizei schlecht auf Terroranschlag vorbereitet

Die deutsche Polizei ist aus Gewerkschaftssicht nicht ausreichend für den Kampf gegen Terroristen wie in Paris gerüstet. Auf eine Konfrontation mit so schwer bewaffneten und kriegserfahrenen Attentätern sei man denkbar schlecht vorbereitet. Das sagte der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, im ZDF. Die Einsatzkräfte täten bereits, was sie könnten, stießen aber immer auch an ihre Grenzen. Die europäischen Staaten investierten zu wenig, um ihre Sicherheitsbehörden vernünftig auszustatten.