Gewerkschaft warnt vor Gewalt gegen Polizisten im Alltag

Nach dem Tod eines Polizisten am Bahnhof von Herborn warnt die Deutsche Polizeigewerkschaft vor Gewaltausbrüchen während alltäglicher Einsätze. Immer wieder gebe es heftige Angriffe auf Polizisten im Streifendienst, erklärte der Gewerkschaftsvorsitzende Rainer Wendt. Am Bahnhof im hessischen Herborn war gesterm ein Polizist erstochen worden. Sein Kollege wurde schwer verletzt. Der mutmaßliche Täter wurde angeschossen, gegen ihn erging Haftbefehl.