Gewerkschaften sehen Bundespolizei durch Asylkrise schwer überlastet

Gewerkschafter beklagen eine schwere Überlastung der Bundespolizei durch zusätzliche Aufgaben in der Flüchtlingskrise. Bei den Beamten, die an der Grenze zu Österreich im Einsatz seien, hätten sich Hunderttausende Überstunden angesammelt, sagte der Vizechef der Gewerkschaft der Polizei, Jörg Radek. Der Vize-Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Ernst Walter, sagte, man könne nicht mehr auf große Lagen reagieren. Die Bundespolizei habe ihre Einsätze rund um Fußballspiele und Demonstrationen bereits heruntergefahren.