Gewerkschaftschef verteidigt Vorgehen der Polizei auf Schalke

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, hat die Kritik am Polizei-Einsatz beim Champions-League-Qualifikationsspiel zwischen Schalke 04 und PAOK Saloniki zurückgewiesen. «Das war verhältnismäßig und rechtmäßig», sagte Wendt den Dortmunder «Ruhr Nachrichten». Der Einsatz von Pfefferspray und Schlagstock sei richtig und notwendig, um das Einschreiten der Polizei durchzusetzen. Wendt wies auch die Kritik des Vereins zurück. Zum Glück werde die Rechtmäßigkeit von Polizeieinsätzen nicht von Fußballfunktionären beurteilt.