Gewinnmitnahmen bremsen Rekordlauf des Dax

Nach dem Rekordlauf des Dax werden die Anleger allmählich vorsichtig. Am Freitag strichen die Investoren erste kleinere Gewinne ein.

Der deutsche Leitindex, der kurz nach Handelsstart noch auf einen Höchststand bei 11 845 Punkten gesprungen war, stand bis zum Nachmittag mit einem Plus von 0,02 Prozent auf 11 801,75 Punkte praktisch auf der Stelle. Zwischenzeitlich stand er auch länger im Minus.

Nichtsdestotrotz steuert der Dax auf die neunte Gewinnwoche in Folge zu - seit Mitte Januar hat er um gut 22 Prozent zugelegt, davon alleine in dieser Woche bisher 2 Prozent. Triebfeder ist das gigantische Anleihekaufprogramm der Europäischen Zentralbank. Der zugleich schwache Euro hilft zudem der Exportwirtschaft und treibt auch von dieser Seite her die Börsen weiter an.

Der MDax stieg zuletzt um 0,22 Prozent auf 20 728,18 Punkte. Bei 20 832 Punkten hatte auch der Index der mittelgroßen Werte einen neuen Rekord aufgestellt. Der TecDax drehte ins Minus und gab um 0,19 Prozent auf 1639,63 Punkte nach. Der Eurozonen-Index EuroStoxx 50 verlor 0,22 Prozent.