Gewinnsprung für Dekabank dank boomender Nachfrage nach Fonds

Die boomende Nachfrage nach Fonds in Zeiten mickriger Sparzinsen hat der Dekabank 2015 einen kräftigen Gewinnsprung gebracht.

Gewinnsprung für Dekabank dank boomender Nachfrage nach Fonds
Boris Roessler Gewinnsprung für Dekabank dank boomender Nachfrage nach Fonds

Das wirtschaftliche Ergebnis kletterte binnen Jahresfrist um fast 13 Prozent auf 610,6 Millionen Euro, wie das Wertpapierhaus der Sparkassen mitteilte. Damit erreichte diese Kernkennzahl der Bank, die Erträge minus Aufwendungen misst, den höchsten Wert seit dem Ausnahmejahr 2010 (925 Mio Euro).

Im vergangenen Jahr sammelte die Dekabank, die zu 100 Prozent den Sparkassen gehört, unter dem Strich 19,5 Milliarden Euro an frischem Geld für Fonds und Zertifikate ein. 10,2 Milliarden Euro davon - und damit fast doppelt so viel wie im Vorjahr (5,2 Mrd Euro) - kamen von Privatanlegern, die nach der Finanzkrise 2007/2008 noch in großem Stil Mittel abgezogen hatten.

Insgesamt steigerte die Deka ihre Nettovertriebsleistung im Vergleich zum Vorjahr um gut 48 Prozent. «2015 war ein gutes Wertpapierjahr», bilanzierte Vorstandschef Michael Rüdiger. «Unsere klare strategische Ausrichtung als Wertpapierhaus der Sparkassen hat sich bewährt.»