Girokonto für alle kommt: Hilfe für Obdachlose und Asylbewerber

Banken dürfen demnächst niemanden mehr abweisen, der ein einfaches Girokonto eröffnen will. Damit können künftig auch Obdachlose, Asylbewerber und Ausländer, die mit einer sogenannten Duldung in Deutschland leben, ein Konto eröffnen. Einzige Voraussetzung für das Basiskonto ist, dass sich der potenzielle Kunde legal in der EU aufhält. Die Bundesregierung veröffentlichte in dieser Woche einen Referentenentwurf für ein entsprechendes Gesetz. Damit sollen auch EU-Vorgaben umgesetzt werden.