Gladbacher werten 0:0 in Frankfurt nicht als Rückschlag

Im Kampf um die direkte Qualifikation für die Champions League sehen sich Spieler und Verantwortliche von Borussia Mönchengladbach trotz des 0:0 bei Eintracht Frankfurt weiter auf Kurs.

Gladbacher werten 0:0 in Frankfurt nicht als Rückschlag
Arne Dedert Gladbacher werten 0:0 in Frankfurt nicht als Rückschlag

«Das war kein Rückschlag», sagte Sportdirektor Max Eberls nach dem ersten Unentschieden der Gladbacher nach zuvor vier Siegen in Serie in der Fußball-Bundesliga. Immerhin blieb die Elf vom Niederrhein im neunten Spiel nacheinander ungeschlagen und liegt in der Tabelle weiter drei Punkte vor Bayer Leverkusen. Allerdings können die Leverkusener am Samstag mit einem Heimsieg gegen Hannover 96 an Gladbach vorbeiziehen.

«Wir wollen jetzt erst einmal den vierten Platz absichern und dann schauen wir weiter», blieb auch Rechtsverteidiger Tony Jantschke gelassen. «Leverkusen kommt ja auch noch zu uns, von daher hat sich nichts geändert.» Die Gladbacher empfangen Bayer am drittletzten Spieltag im eigenen Stadion.

Trainer Lucien Favre sah sich durch das Remis in seiner mahnenden Haltung bestätigt. «Es bleibt noch viel, viel zu tun», sagte der Schweizer. «Wir hatten heute nicht unseren besten Tag, aber das Ergebnis ist in Ordnung. Wir haben zu Null gespielt, das ist gut», sagte Favre.