Göring-Eckart will neues Flüchtlingsabkommen mit der Türkei

Die Fraktionschefin der Grünen im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt, hat ein neues Flüchtlingsabkommen mit der Türkei gefordert. Die EU müsse bereit sein, weit mehr als die zuletzt versprochenen 72 000 Syrer aus der Türkei nach Europa holen, forderte sie im «Tagesspiegel am Sonntag». Dazu müsse der Türkei angeboten werden, über Dauerkontingente regelmäßig Flüchtlinge aufzunehmen. Von der Bundesregierung verlangte Göring-Eckart, in Vorleistung zu gehen und mindestens jene 28 000 Flüchtlinge aufzunehmen, zu deren Übernahme sie sich auf EU-Ebene bereits verpflichtet habe.