Goldene Henne für Claudia Pechstein und Roland Jahn

Die Eisschnellläuferin Claudia Pechstein, der Stasi-Unterlagen-Beauftragte Roland Jahn und die Band Karat sind mit der «Goldenen Henne» ausgezeichnet worden.

Goldene Henne für Claudia Pechstein und Roland Jahn
Boris Roessler Goldene Henne für Claudia Pechstein und Roland Jahn

Besonders berührt war Pechstein: «Ich bin völlig überwältigt, dass ich in der Kategorie gewonnen habe, in der es so viele erfolgreiche Konkurrenz gab», sagte sie am Samstagabend im Berliner Velodrom. Mit ihr im Rennen waren etwa Rennrodler Felix Loch, Skispringer Severin Freund und die WM-Staffel der Kombinierer.

Auch der Schauspieler Hans Sigl («Der Bergdoktor») erhielt ein Bronze-Huhn - konnte allerdings nicht zur Verleihung kommen. «Allüren, Arroganz - das gibt's bei Dir nicht. Können, Talent, Charisma sind ganz weit oben», sagte Schauspieler Siegfried Rauch in der Laudatio auf Sigl.

Der Preis wurde zum 21. Mal verliehen. Vier Gewinner wurden von den Lesern der Zeitschrift «Super-Illu» und den Zuschauern von MDR und rbb gewählt - unter je zehn Nominierten. Neben Pechstein und Sigl waren dies die Band Santiano und der Fernsehkoch Steffen Henssler.

Für seine «beeindruckende» Lebensleistung wurde Udo Lindenberg ausgezeichnet. «Bei Dir reicht immer ein Anruf und dann stellst Du was auf die Beine», sagte Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) in der Laudatio, und: «Deine Texte sind längst deutsches Kulturgut.»

Als Aufsteigerin des Jahres bekam Biathletin Franziska Preuß eine «Henne». In der Kategorie «Charity» wurde die Angolanerin Juliana Luisa Gombe gewürdigt, die in Magdeburg Flüchtlingskindern Deutsch lehrt.

Viele Gewinner setzten sich in der Show eindringlich für eine menschenwürdige Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland ein: «Leute, wir kriegen das geregelt. Vor 25 Jahren haben wir es auch hingekriegt - wir halten zusammen, lasst es uns packen», sagte Udo Lindenberg.

Sängerin Kim Fisher und Comedian Olaf Schubert moderierten die Preisverleihung im Berliner Velodrom. Rund 4500 Gäste kamen. Auf der Bühne standen etwa die norwegische Band a-ha, der österreichische Volksmusiker Andreas Gabalier sowie der Dresdner Schlagersänger Olaf Berger zusammen mit dem Iren Johnny Logan.

Die Goldene Henne - eine 3,5 Kilo schwere und 22 Zentimeter große Bronzefigur - wird seit 1995 in Erinnerung an die (Ost)-Berliner Entertainerin Helga «Henne» Hahnemann (1937-1991) vergeben.

Bisherige Rekordgewinnerin ist Helene Fischer. Die Schlagersängerin («Atemlos») hatte im vergangenen Jahr ihre Hennen Nummer fünf und sechs bekommen. Diesmal ging sie leer aus.