Golfsparte und schwaches Russland-Geschäft drücken Gewinn bei Adidas

Ein schwächelndes Golfgeschäft und Probleme in Russland haben dem Sportartikelhersteller Adidas im dritten Quartal einen deutlichen Gewinnrückgang eingebrockt.

Golfsparte und schwaches Russland-Geschäft drücken Gewinn bei Adidas
David Ebener Golfsparte und schwaches Russland-Geschäft drücken Gewinn bei Adidas

Umbaukosten sowie höhere Aufwendungen für Beschaffung und Marketing schlugen auf das Ergebnis des Nike-Konkurrenten durch. Unterm Strich sank der Gewinn um 11 Prozent auf 282 Millionen Euro, wie Adidas am Donnerstag in Herzogenaurach mitteilte.

Das Betriebsergebnis ging um 12,7 Prozent auf 405 Millionen Euro zurück. Der Umsatz stieg dagegen um 6,2 Prozent auf 4,12 Milliarden Euro. Für das Gesamtjahr bestätigte Adidas seine im Sommer gesenkte Prognose.