Gomez und Kuranyi im Europa-League-Achtelfinale

Mario Gomez und Kevin Kuranyi haben als Torschützen mit ihren Clubs das Achtelfinale der Europa League erreicht.

Gomez und Kuranyi im Europa-League-Achtelfinale
Maurizio Degl'innocenti Gomez und Kuranyi im Europa-League-Achtelfinale

Gomez erzielte für den AC Florenz beim 2:0 (0:0) gegen Tottenham Hotspur in der 54. Minuten nach einem Konter mit seinem ersten Europapokaltor in dieser Saison den Führungstreffer. Nach dem 1:1 im Hinspiel brachte das zweite Tor durch Mohamed Salah (71. Minute) den Italienern Sicherheit.

Kevin Kuranyi schaffte mit Dynamo Moskau den Achtelfinal-Einzug. Der frühere deutsche Fußball-Nationalspieler wurde beim 3:1 (0:1) der Russen gegen den RSC Anderlecht in der 84. Minute eingewechselt und erzielte in der vierten Minute der Nachspielzeit den Treffer zum Endstand. Alexej Koslow (47.) und Artur Jusopow (64.) schossen die weiteren Tore für Dynamo.

«Wir sind völlig verdient weitergekommen und noch immer unbesiegt. Die Freude ist riesig. Ich bin stolz auf unser Team», sagte Kuranyi der Deutschen Presse-Agentur. Die Belgier waren nach dem 0:0 im Hinspiel diesmal durch Alexander Mitrovic (29.) in Führung gegangen. Marko Marin kam beim RSC wegen einer Sperre für die Europa League nicht zum Einsatz.

Ohne den ebenfalls nicht spielberechtigten Lukas Podolski kam Inter Mailand eine Runde weiter. Nach dem turbulenten 3:3 im Hinspiel bei Celtic Glasgow reichte den Italienern im Rückspiel das 1:0 (0:0) durch ein Tor von Fredy Guarin in der 88. Minute. Ebenfalls im Achtelfinale steht Zenit St. Petersburg nach einem 3:0 (1:0) gegen den PSV Eindhoven. Red Bull Salzburg schied durch ein 1:3 (1:1) gegen den FC Villarreal aus.