Google löscht auf deutscher Seite Suchkombination «Ungläubige töten»

Der Google-Konzern hat auf der deutschen Seite seiner Internet-Suchmaschine die Kombination «Ungläubige töten» gelöscht. Er reagierte damit nach Darstellung der «Bild»-Zeitung auf einen Bericht der Zeitung. Gab man bis zum Abend auf der deutschsprachigen Seite der Suchmaschine den Begriff «Ungläubige» ein, wurde dem Nutzer als erste Vervollständigung das Wort «töten» vorgeschlagen. Am späten Abend war die Kombination gelöscht.