Google schließt Nachrichten-Website in Spanien wegen Gebühr

Google macht seine Nachrichten-Website in Spanien dicht und reagiert damit auf eine von den Verlegern durchgesetzte Gebühr. Da Google News keine Werbung enthalte und dem Konzern entsprechend kein Geld einbringe, sei die neue Abgabe nicht tragbar, hieß es in einem Blogeintrag am späten Abend. Die Gesetzesreform sieht vor, dass Betreiber von Suchmaschinen grundsätzlich eine Gebühr an Verlage und Autoren zahlen müssen, wenn sie ihre Textauszüge anzeigen. Die «Google-Gebühr» gilt ab 1. Januar.