Google zeigt Live-Trends bei Suchanfragen

Google gibt jetzt auch in Deutschland einen Live-Einblick in die aktuell angesagtesten Suchanfragen.

So interessierten die Google-Nutzer am Mittwochvormittag vor allem das Hochwasser in Dresden und der scheidende Bayern-Trainer Jupp Heynckes.

Die Suchanfragen würden mit Algorithmen analysiert, die besonders beliebte Themen ausfindig machen, erläuterte Google am Mittwoch. Ein Maßstab sei dabei, dass sie im Vergleich zur Vergangenheit neue Spitzenwerte erreichen.

Die Echtzeit-Trendanzeige ist damit nun in zwölf Ländern verfügbar. Sie macht deutlich, wie regional unterschiedlich die Suchanfragen sind. In den USA interessierte die Nutzer am frühen Mittwoch vor allem Brian Hallisay, der Vater des Kindes von Schauspielerin Jennifer Love Hewitt.

In Großbritannien stand nach einer aufsehenerregenden Folge die TV-Serie «Game of Thrones» an der Spitze. Und in Kanada wurde besonders häufig nach Heidi Klum gesucht.

Der Dienst solle zwar weltweit verfügbar sein, das sei jedoch nicht so einfach, betonte Google: «Bevor wir Trends für ein neues Land veröffentlichen können, müssen wir unseren Algorithmus anpassen und testen.»