Grauenhafter Autobahnunfall: Säugling auf Gegenfahrbahn geschleudert

Wiedenbrück (dpa) - Ein Säugling ist bei einem schweren Massenunfall auf der A2 in Nordrhein-Westfalen gestern Abend auf die Fahrbahn geschleudert und überfahren worden. Die Mutter des Babys und ein drei Jahre altes Geschwisterkind wurden sehr schwer verletzt. Sie werden intensivmedizinisch behandelt, wie ein Polizeisprecher sagte. Weitere 18 Menschen erlitten Verletzungen, drei von ihnen kamen ebenfalls in Kliniken. Das Auto der 38 Jahre alten Mutter war gegen die Mittelleitplanke geprallt; es stand dann quer zum Verkehr. Ein Kleinbus krachte in den Unfallwagen und teilte ihn in zwei Hälften.