Grausiger Tod: IS verbrennt jordanischen Piloten bei lebendigem Leib

Die Terrormiliz Islamischer Staat hat den als Geisel genommenen jordanischen Piloten Muas al-Kasasba in einem Eisenkäfig bei lebendigem Leib verbrannt. Das ist auf einem Video zu sehen, das der IS im Internet veröffentlicht hat. Nach Angaben des jordanischen Staatsfernsehens soll der Pilot schon am 3. Januar getötet worden sein. Er war mit seiner Maschine im Dezember über dem Norden Syriens abgestürzt und gefangen genommen worden. Er war der erste Soldat der von den USA angeführten Anti-IS-Allianz, der in die Hände der Extremisten gefallen war.