Greenpeace findet weltweit chemische Rückstände von Outdoor-Kleidung

Greenpeace hat einem «Spiegel»-Bericht zufolge an vielen Touristenorten in der Welt Spuren von umwelt- und gesundheitsgefährdenden Chemikalien gefunden. Es handelt sich demnach um per- und polyfluorierte Chemikalien, kurz PFC. Diese Stoffe würden unter anderem bei der Produktion von Outdoor-Kleidung verwendet. Die Umweltorganisation Greenpeace hatte Proben hatte Schnee- und Wasserproben auch in entlegenen Gebirgsregionen genommen. Die Studie soll kommende Woche vorgestellt werden.