Greenpeace fordert auf Moskwa-Fluss Freiheit für Aktivisten

Auf Schlauchbooten hat Greenpeace in Moskau für die Freilassung der in Russland inhaftierten 30 Umweltschützer und Reporter demonstriert. «Freiheit für die Arctic 30», stand auf gelben Fahnen, wie Bilder der Aktion auf dem Moskwa-Fluss zeigten. Die Boote nähmen Kurs in Richtung des Kremls, teilte die Umweltorganisation mit. Mit dem Protest will Greenpeace auch auf den Prozess gegen Russland vor dem Internationalen Seegerichtshof in Hamburg aufmerksam machen. Das Tribunal soll heute über das harte russische Vorgehen gegen das Greenpeace-Aktionsschiff «Arctic Sunrise» verhandeln.