Greenpeace: Russische Küstenwache stürmt Schiff in der Arktis

Die russische Küstenwache hat ein Greenpeace-Schiff in der Arktis nach Angaben der Umweltschützer gestürmt. Die Umweltorganisation hatte mit der «Arctic Sunrise» gegen Ölbohrungen in der Region protestiert. Besatzungsmitglieder müssten auf dem Deck knien und würden von Grenzsoldaten mit Waffen bedroht. Der Kontakt zur Crew sei abgebrochen. Von russischer Seite gab es zunächst keine Bestätigung. Greenpeace wirft Russland vor, das ökologisch sensible Gebiet mit den Bohrungen nach Erdöl zu gefährden.