Greiss: WM-Einsatz gegen Kanada «unwahrscheinlich»

NHL-Torhüter Greiss rechnet nicht mit einem Einsatz beim heutigen WM-Spiel gegen Kanada. Das sei «sehr unwahrscheinlich», sagte der 30-Jährige nach seiner verspäteten Ankunft im Teamhotel in St. Petersburg.

Greiss: WM-Einsatz gegen Kanada «unwahrscheinlich»
Daniel Karmann Greiss: WM-Einsatz gegen Kanada «unwahrscheinlich»

Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm hatte den Füssener nach dessen Aus in den NHL-Playoffs mit den New York Islanders für das Turnier in Russland nachnominiert. «Ich glaube, das Viertelfinale ist das Ziel von der ganzen Mannschaft», sagte der Torwart, der den Ingolstädter Timo Pielmeier als Nummer eins ablösen soll. Das deutsche Nationalteam hat nach dem 5:1 gegen die Slowakei noch Chancen auf den Sprung in die K.o.-Runde. Letztmals hatten die Deutschen 2011 die Runde der besten Acht erreicht.

Im für die Viertelfinal-Qualifikation bedeutenden Spiel gegen Weißrussland könnte Greiss erstmals seit den Olympischen Spielen 2010 wieder im Nationaltrikot zum Einsatz kommen. Sturm hatte angekündigt, dass der NHL-Torwart entweder gegen Titelverteidiger Kanada oder gegen die Weißrussen am Freitag spielen werde. In der NHL hat Greiss eine starke Saison hinter sich und sich bei den Islanders als Stammtorwart durchgesetzt.

Von den ersten drei Vorrundenpartien des deutschen Nationalteams in St. Petersburg bekam Greiss nicht viel mit. «Ein bisschen habe ich verfolgen können, aber nicht wirklich», sagte er.