Grenzkontrollen in Schweden mit Folgen für Schleswig-Holstein

Behörden und Helfer in Schleswig-Holstein stellen sich mit der Rückkehr Schwedens zu Grenzkontrollen auf einen möglichen Rückstau von Transitflüchtlingen ein. Von Mittag an will Schweden an seinen Grenzen wieder die Pässe von Flüchtlingen überprüfen. Dies könnte dazu führen, dass ein Teil nicht in das skandinavische Wunschland einreisen kann und vorerst in Schleswig-Holstein bleibt. Für diesen Fall wurden in Kiel, Lübeck und Flensburg Notquartiere vorbereitet. Im Oktober fuhren täglich rund 1000 Flüchtlinge über Schleswig-Holstein nach Skandinavien, die allermeisten nach Schweden.